AleMon - Blog

Blogging-Bereich von Alex & Monika, bitte beachtet die verschiedenen Kategorien

  • Home
    Home Hier findest Du alle Beiträge der Seite.
  • Kategorien
    Kategorien Zeigt alle Kategorien.
  • Tags
    Tags Zeigt eine Liste von Tags die im Beitrag verwendet wurden.
  • Autoren
    Autoren Suche nach Mitgliedern.
  • Team-Blogs
    Team-Blogs Suche nach Teams.
  • Login
    Login Anmeldeformular
Neueste Beiträge

Veröffentlicht von am in Rezepte

Zutaten? (4 Personen)

  • 100g Schinken in Scheiben
  • 400g Hackfleisch (Rind)
  • 100g Speckwürfeli (klein!)
  • 150g Champignons
  • 1 Zwiebel (mittelgross)
  • 1 kleiner Lauchstengel
  • 1 mittleres Rüebli
  • 1 Peperocino
  • 0.5 dl Weisswein
  • 0.5 dl Wasser
  • 1/2 TL Gemüsebouillonkonzentrat
  • 50g getrocknete Tomaten
  • 150g Mozzarella
  • 2 TL Mayoran (getrocknet)
  • 4 EL Paniermehl
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 TL Fleischgewürz
  • 3 MSP Curry
  • wenig Bratbutter oder Rapsöl
  • Pfeffer & Salz
  • 1 Ei
  • 2 Blätterteig (rund)

Mise en place?

  • Champignons in Scheiben (3mm) schneiden
  • Zwiebel, Rüebli, Lauch und Peperocino (entkernt) in kleine Würfeli schneiden
  • Getrocknete Tomaten klein schneiden
  • Mozzarella in kleine Würfel schneiden
  • Ei trennen

Und wie wird's gemacht?

  • Champignons in Bratbutter ca 3 bis 5 min dämpfen, dann erkalten lassen
  • Speck und Gemüsewürfel in Bratbutter ca 5 min dämpfen, dann mit Weisswein und Wasser ablöschen
  • Bouillonkonzentrat beigeben und Flüssigkeit auf kleiner Hitze einkochen
  • Gedämpfte Champignons in Würfel hacken
  • Hackfleisch (roh), Champignons, Speck und Gemüsewürfel in eine Schüssel geben
  • Knoblauch pressen und beigeben
  • Getrockente Tomaten, Mozzarella Würfel, Mayoran, Paniermehl, sowie Gewürze beigeben
  • alles gut vermengen und mit Salz und Peffer abschmecken !! Nicht kneten (ist kein Hackbraten!)
  • Blätterteig in einer Wähenform auslegen - Teigränder nach aussen klappen
  • Boden gut einstechen, dann Schinkenscheiben so auslegen, dass der Boden und die Seiten bedeckt sind
  • Hackfleischfüllung gleichmässig in die Form verteilen
  • Teigränder mit Eiweiss bepinseln
  • 2. Blätterteig als Deckel drüberlegen
  • Teigränger leicht zusammendrücken und gegen die Kuchenmitte einrollen
  • Deckel mit Gabel einstecken und dann für ca. 30min kühlstellen
  • Ofen auf 200°C Unter- & Oberhitze vorheizen
  • Pie mit dem Eigelb bepinseln
  • Im vorgeheizten Ofen während 40 bis 45 min Backen

dazu passt:

  • Salat
  • Apfelschnitze

Tip:

  • Variante Curry Pie: Zugabe von 1 EL Curry
  • Variante Pie Piemontese: Anstatt Champignons 15g Steinpilze einlegen, hacken und mit dem Gemüse andämpfen

Wünsche viel Spass beim Nachkochen - ond en Guetä! 

Bewerte diesen Beitrag:

Veröffentlicht von am in Rezepte

Zutaten? (30cm Cakeform)

  • 100g weiche Butter
  • 170g Zucker
  • 2 Päckli Vanillezucker
  • 1 Schalenabrieb einer Zitrone
  • 1 Prise Salz
  • 3 Eier
  • 150g Rahmquark
  • 3 reife Bananen ca 400g
  • 2 EL Zitronensaft
  • 250g Mehl
  • 2TL Backpulver

Mise en place?

  • Butter weich werden lassen
  • Cakeform (30cm) ausbuttern
  • Bananen schälen, kleine Scheiben schneiden und zerdrücken
  • Mehl in einer Schüssel mit dem Backpulver vermengen
  • Backofen auf 180°C vorheizen

Und wie wird's gemacht?

  • alles bis und mit Salz in einer Schüssel mit dem Handrührgerät gut vermischen
  • 3 Eier nach und nach beigeben
  • Rahmquark beigeben und gut vermischen
  • zerdrückte Bananen und Zitronensaft beigeben
  • alles nochmals kräftig verrühren
  • Mehl-Backpulvermischung zur Masse geben
  • alles nochmals kräftig durchmischen
  • in die ausgebutterte Cakeform geben
  • im vorgeheizten Ofen rund 50min backen (Stäbchentest!)
  • Herausnehmen und für rund 30min in der Form abkühlen
  • Cake aus der Form nehmen und auf einem Gitter komplett auskühlen lassen

Tip:

  • Variante Weihnachtscake: Zugabe 1 TL Lebkuchengewürz
  • 1 Tag vorher backen und im Kühlschrank lagern: Kuchen wird noch saftiger

 

Wünsche viel Spass beim Nachbacken - ond en Guetä! 

Bewerte diesen Beitrag:

Veröffentlicht von am in Rezepte

 

Zutaten? (4 Personen)

  • 400g Hörnli
  • 400g Schinken
  • 1 grosse oder 2 mittlere Zwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • 200g Chmpignons
  • 150g Mozzarella
  • 100g Grana Padano
  • 3 Eier
  • 2,5 dl Rahm
  • 2 dl Milch
  • 3 MSP Paprika (süss)
  • 3 MSP Curry
  • Muskat
  • wenig Butter, Bratbutter oder Rapsöl
  • Pfeffer
  • Salz

Mise en place?

  • Zwiebel in mittlere Würfel schneiden
  • Knoblauch fein würfeln
  • Schinken in Fingerspitzen grosse Würfel schneiden
  • Champignons in breite Scheiben schneiden
  • Grana Padano reiben
  • Mozzarella in Würfel schneiden

Und wie wird's gemacht?

  • Hörnli im kochenden Salzwasser bissfest kochen und dann gut abschrecken
  • Champignons kurz aber ganz scharf anbraten, beiseite stellen und auskühlen lassen
  • Zwiebelwürfel bei mittlerer Hitze langsam goldbraun anbraten (dauert recht lange!)
  • Knobliwürfel und den Schinken beigeben und ebenfalls ein paar Minuten andämpfen
  • Ofen auf 200°C Unter- & Oberhitze vorheizen
  • Zwiebel-, Knobli-, Schinkenmasse abkühlen lassen und dann mit dem Mozzarella, Champignons und den gekochten Hörnli vermengen
  • Hörnlimasse in die ausgebutterte Auflaufform geben
  • Milch, Rahm, Eier, Gewürze mit dem Schneebesen gut vermengen
  • geriebener Grana Padano mit der Eimasse vermengen, dann mit Salz & Pfeffer abschmecken
  • Eimasse gleichmässig über die Hörnli-Schinkenmasse geben und dann gleich ab in den Backofen
  • Im Backofen währen 45min bei 200°C Unter- & Oberhizte backen

dazu passt:

  • Apfelschnitze oder Apfelmus
  • Salat

 Tip:

  • Ich bevorzuge für diesen Auflauf den Resten eines Rollschinkli

 

Wünsche viel Spass beim Nachkochen - ond en Guetä! 

Bewerte diesen Beitrag:

Veröffentlicht von am in Rezepte

 

Zutaten? (4 Personen)

  • 500g Rindsgeschnetzeltes
  • 200g Speckwürfeli
  • 1 mittlere Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Peperoni (Ramiro)
  • 1 Pepperocino (wer es gerne etwas scharf mag)
  • 1 EL Tomatenpürree
  • 2 TL Bratensaucenpulver (Knorr)
  • 2 dl Wasser
  • 2 dl kräftiger Rotein
  • 1/2 TL Paprika (süss)
  • 1/2 TL Mayoran (getrocknet)
  • 3 MSP Curry
  • 1 Lorbeerblatt
  • 1/8l Rahm
  • Bratbutter oder Rapsöl
  • Zucker
  • Zitronensaft
  • Rapsoel
  • Pfeffer
  • Salz

Mise en place?

  • Bratensauce mit dem Wasser ansetzen
  • Zwiebel fein würfeln / hacken
  • Knoblauch fein würfeln / hacken
  • Paprika fein würfeln
  • Pepprocini fein hacken

Und wie wird's gemacht?

  • Geschnetzeltes Portionenweise scharf anbraten mit Alsz und Peffer würzen und beiseite stellen
  • Speckwürfeli anbraten
  • Zwiebeln und Knoblauch beigegen und andünsten
  • Peperoni Würfeli und gehackten Pepprocino beigeben
  • Tomatenmark beigeben
  • das ganze wenige Minuten weiter dämpfen und dann mit dem Rotwein ablöschen
  • Fleisch, Bratensauce, Lorbeerblatt, Mayoran, Paprika und Curry beigeben
  • Pfanne decken und die Hitze soweit reduzieren, dass das ganze nur noch leicht köchelt
  • bei gegentlichem umrühren mindestens 1h schmoren lassen
  • dann den Rahm beigeben
  • mit Salz, Peffer, Zitronensaft und evtl. einer Prise Zucker abschmecken

dazu passt:

  • Reis, Teigwaren
  • Salat

 

Wünsche viel Spass beim Nachkochen - ond en Guetä! 

Bewerte diesen Beitrag:

Veröffentlicht von am in Rezepte

Zutaten? 

  • 500g Erdbeeren
  • 150g Rahmquark
  • 250g Magerquark
  • 2 Päckli Vanillzucker
  • 1 Vanilleschote
  • 1/8l Rahm
  • 4 EL Zucker
  • ca 150g Löffelbisquits
  • 1/4 Abrieb einer Zitronenschale
  • 2 EL Schokoladenpulver zum Bestäuben

 

 

Mise en place?

  • Erdbeeren waschen
  • Erdbeeren in Würfel schneiden
  • die Hälfte der Erdbeerwürfel zusammen mit 2 EL Zucker fein pürieren
  • Erdbeerwürfel zum Erdbeerpüre gegeben
  • Quark mit Vanillzucker, 2 EL Zucker der abgeriebenen Zitronenschale und dem Mark der Vanillieschote gut verrühren
  • Rahm steif schlagen und unter die Quarkmasse heben und die Masse kühlstellen

 

 

Und wie wird's gemacht?

  • eine viereckige Form mit einer erste Lage Löffelbisquit auslegen
  • die Hälfte der Erdbeermasse drüber verteilen, 10min warten damit die Bisquits etwas Feuchtigkeit aufnehmen können
  • jetzt die Hälfte der Quarkmasse gleichmässig über der Erdbeermasse verteilen
  • wieder eine Lage Löffelbisquits einlegen
  • die restliche Erdbeermasse darüber geben und weitere 10min warten
  • dann die restliche Quarkmasse gleichmässig über die Erdbeermasse geben
  • mindestens 6h kühlstellen
  • Kurz vor dem Servieren das Tiramisu mit dem Schokoladenpulver bestäuben

Wünsche viel Spass beim Nachkochen - ond en Guetä!

Tip:

  • da keine Eier verwendet werden, kann dieses Tiramisu auch ein paar Tage im Kühlschrank aufbewahrt werden

 

Bewerte diesen Beitrag:

Veröffentlicht von am in Rezepte

Zutaten? (4 Personen)

  • 2 Auberginen  (gross)
  • 1 süsse Paprika (Paprika Romero)
  • 1 kleine Chilli  - wer's nicht gerne scharf mag lässt sie einfach weg :-) 
  • 1 Ziwebel (gross)
  • 2 Knoblauch Zehen
  • 300g Hackfleisch (1/2 Rind, 1/2 Schwein)
  • 1 EL Oregano (getrocknet)
  • 1 TL Aromat
  • 3 MSP Curry
  • 3 MSP Paprika
  • 3 EL Tomatenpüree
  • 2 dl Rotwein
  • 150g Mozarella
  • 60g Granapadano
  • Rapsoel
  • Pfeffer
  • Salz

Mise en place?

  • eine genügend grosse Gratinform ausbuttern
  • Ofen auf 200°C vorheitzen
  • Auberginen halbieren und das innere Fruchtfleisch herauslösen (Löffel) - die verbleibende Wandstärke sollte 5mm nicht unterschreiten
  • Auberginenschiffchen in die Gratinform legen und salzen
  • Zwiebel fein würfeln / hacken
  • Paprika fein würfeln / hacken
  • Chili fein hacken
  • Auberginen Fruchtfleisch fein hacken
  • Grana Padano reiben
  • Mozarella fein würfeln und mit dem Grana Padano vermengen

Und wie wird's gemacht?

Füllung:

  • Hackfleisch in 2 Protionen mit etwas Oel scharf anbraten, würzen und beiseitestellen
  • Zwiebeln in einer beschichteten Pfanne bei mittlerer Hitze dämpfen
  • Dann die Paprikawürfeli und die gechackte Chilli beigeben, mit den Zwiebelwürfel vermengen und ca 2 Minuten dämpfen
  • Jetzt das Auberginen Fruchtfleisch und den Oregano beigeben und nochmals ein paar Minuten dämpfen
  • Hackfleisch, Tomatenmark und den Knoblauch gepresst beigeben und alles gut vermengen
  • Paprika, Curry, Aromat beigeben, vermengen und dann mit 1dl Rotwein ablöschen ein paar Minuten leicht köcheln lassen - die Masse sollte nicht mehr all zu flüssig sein
  • Füllung mit Salz & Peffer und evtl. etwas Zucker abschmecken

Füllen und Backen:

  • Füllung gleichmässig in die Auberginen einfüllen
  • 1dl Rotwein in die Gratinform geben
  • Mit Alufolie abdecken
  • 25min im vorgeheitzen Ofen backen
  • Alufolie entfernen und nochmals 10min weiterbacken
  • jetzt die Käsemischung über die Auberginen verteilen und für 10min fertig backen

 

dazu passt:

  • Reis, Teigwaren
  • Salat

Wünsche viel Spass beim Nachkochen - ond en Guetä! 

Bewerte diesen Beitrag:

Veröffentlicht von am in Rezepte

Zutaten? (4 Personen)

Köttbullar:

  • 500g Rindshackfleisch
  • 1 mittlere Zwiebel
  • 1 kleine Knoblauchzehe
  • 0.75dl Milch
  • 0.75dl Rahm
  • 5 EL Paniermehl
  • 1 TL Aromat
  • 1 TL Fleischgewürz
  • 1 TL Mayoran
  • 1 MSP Muskat
  • 1 TL Senf
  • 1 Ei
  • 2 EL gehackten Peterli
  • Peffer und evtl. etwas Salz
  • Mehl zum mehlieren
  • Bratbutter oder Öl zum Braten

Sauce:

  • 250g Champignons
  • 1 Schalotte
  • 1 TL Bratensaucepulver mit 1 dl Wasser angesetzt
  • 1 TL Maizena mit 0.5dl Milch vermengt
  • 2 TL Kalbsfondpulver
  • 0.5dl Noilly Prat
  • 1.25dl Rahm
  • etwas Paprika, Curry, Pffeffer, Salz sowie Zucker und Zitronensaft
  • Bratbutter oder Öl zum Braten

Mise en place?

  • Eine Gratinform für die gebratenen Köttbullar im Ofen auf ca 75°C vorwärmen

Köttbullar:

  • Zwiebel und Knoblauch ind feine Würfelchen schneiden (hacken)  und bei mittlerer Hitze glasig dünsten dann abkühlen lassen
  • Milch, Rahm, Paniermehl, Aromat, Fleischgewürz und Mayoran in einer kleinen Schüssel ansetzen und gut vermengen, ca 30min ziehen lassen => es nimmt ene Konsistenz wie eine erkaltet Polenta an ;-)
  • Hackfleisch, Senf, Ei, Peterli und die Paniermehlmasse mit den Händen gut (gut!) vermengen
  • Hackfleischmasse mit Peffer und Salz abschmecken
  • Mit Wasser angefeuchteten Händen kleine Kugeln von ca 2cm formen
  • vor dem Braten die Kugeln noch kurz mehlieren

Sauce:

  • Champignons putzen und in Scheiben schneiden
  • Schalotte fein hacken
  • Bratensauce- und Kalbsfond-Pulver mit dem kaltem Wasser ansetzen
  • Maizena mit der kalten Milch ansetzen

 

Und wie wird's gemacht?

1. Sauce vorbereiten

  • Öl oder Bratbutter in einer beschichteten weiten Bratpfanne rauchig heiss werden lassen
  • Champignons scharf anbraten (ich mache das immer Portionenweise, damit die Champignons nur wenig Saft zeihen)
  • Bei mittlerer Hitze die Zwiebeln glasig dünsten
  • Die Champignons beigeben und mit der aufgelösten Bratensauce aufkochen und ca 2 bis 3 min köcheln lassen
  • Mit dem Milch-Maizen Gemisch die Sauce binden (wird ziemlich dickflüssig!) => beiseite stellen

 

2. Köttbullar braten

  • Öl oder Bratbutter in einer beschichteten weiten Bratpfanne bei mittlerer Hitze heiss werden lassen
  • Mehlierte Köttbullar Portionenweise anbraten (ca 7min) => in die vorgeheizte Gratiform im Ofen warmhalten
  • Bratensatz mit je einem Teil des Noilly Prat ablöschen und zur beseite gestellen Sauce geben

 

3. Sauce fertigmachen

  • Nach der letzten Portion Köttbullar anbraten, den Bartensatz mit dem restlichen Nolly Prat ablöschen
  • Die vorbereitete Grundsauce beigeben
  • Rahm beigeben (evtl. noch etwas Milch, falls zu dickflüssig)
  • Mit Parika, Curry, Salz, Pfeffer sowie mit Zucker und Zitronensaft abschmecken
  • Nur noch kurz aufkochen lassen
  • über die Köttbullar geben 

dazu passt:

  • Kartoffelstock mit Preiselbeer-Krone  (NB: Preiselbeeren im Ofen vorgewärmt!)
  • Erbsli

 

Smaklig måltid - heja Sverige!

Wünsche viel Spass beim Nachkochen - ond en Guetä!  

Bewerte diesen Beitrag:

Veröffentlicht von am in Rezepte

Zutaten? 

  • 1 Wähenteig
  • 400g Zwiebeln
  • 1 EL Bratbutter
  • 350g Gruyere Surchoix
  • 2 Eier
  • 200g Creme Fraiche
  • 1 dl Milch
  • 1 1/2 EL Mehl
  • 1 MSP Curry
  • 1 TL (gestrichen) süsser Paprika
  • 1 MSP Muskat
  • Pfeffer & Salz

Mise en place?

  • Zwiebeln in ca 3mm breite Ringe schneiden
  • Gruyere an der Röstiraffel reiben
  • Eier, Creme Fraiche und Milch mit dem Schneebesen gut verrühren, die Gewürze beigeben, und das Mehl durch ein Sieb in den Guss einarbeiten, mit Salz  und Pfeffer abschmecken
  • Backofen auf 220°C vorheitzen

Und wie wird's gemacht?

  • Bratbutter in eine beschichtete Pfanne geben
  • Zwiebelringe beigeben und bei mittlerer Hitze glasig dünsten und dann etwas auskühlen lassen
  • Wähenteig in die Backform geben und den Boden sehr gut einstechen
  • 1/2 der Zwieblen auf dem Wähenboden verteilen und mit der Hälfte des Käses bestreuen, dann die restlichen 
  • Zwiebeln einschichten und mit dem restlichen Käse bedecken
  • Guss gleichmässig über die Wähe geben
  • Bei 220°C ca 35 Minuten backen
  • Vor dem Servieren ca 10 Minuten stehen lassen

Wünsche viel Spass beim Nachkochen - ond en Guetä!

Tip:

  • dazu passt ein feiner Blattsalat
  • wer mag, kann 100g gedünstete Speckwürfeli auf die mittlere Lage Zwiebeln geben
  • wer mag kann etwas Kümmel über die Wähe geben
Bewerte diesen Beitrag:

Veröffentlicht von am in Rezepte

Zutaten? (4 Personen)

  • 100g Zwiebeln fein gehackt
  • 12g Knoblauch fein gehackt - Danke Daniela ;-)
  • 60g Brot (altbacken, entrindet)
  • 125ml Rahm
  • 600g Hackfleisch (1/3 Rind & 2/3Kalb)
  • 1 Ei
  • 2TL Senf
  • 3EL Peterli
  • 1/4 Zitronenschalen-Abrieb
  • 1TL Aromat
  • 1/2TL Thymian (trocken)
  • 1/2TL Mayoran (trocken)
  • 1/2TL Paprika (süss)
  • MSP Muskat
  • MSP Curry
  • Salz & Pfeffer
  • etwas Mehl
  • etwas Bratbutter

 

Mise en place?

  • Zwiebel und Knoblauch fein hacken
  • Brot in kleine Würfel (5mm) schneiden
  • Zwiebel und Knoblauch mit Bratbutter unter mässiger Hitze glasig dünsten
  • Pfanne vom Herd ziehen, Brotwürfel und den Rahm beigeben
  • Brotwürfel gut vermengen, schauen dass die Flüssigkeit vollständig aufgezogen wird
  • Brot- Zwiebelmasse etwas auskühlen lassen
  • Eine Platte für die gebratenen Hacktätschli im Ofen auf ca 75°C vorwärmen
  • Brotwürfel zum Hackfeisch und den restlichen Zutaten geben
  • Die Masse von Hand sehr gut durchkneten
  • Mit Salz und Pfeffer abschmecken
  • Von Hand Kugel von rund 4 bis 5 cm formen, in Mehl wenden und flach drücken (ca 2cm Dicke)

 

Und wie wird's gemacht?

  • Beschichtete Pfanne mit Bratbutter erwärmen (mittlere Hitze)
  • Fleischpflanzerl auf beiden Seiten ca 4 bis 5 min braten
  • Gebratene Fleischpflanzerl für ca 30min auf der vorgewärmten Platte im Ofen ziehen lassen
  • Bratensatz mit Rotwein ablöschen und mit etwas Batensauce zu einem Jus reduzieren

dazu passt:

  • Rahmchöl
  • Bartkartoffeln

 

Wünsche viel Spass beim Nachkochen - ond en Guetä!

Tip:

  • Fein gehackte Chillischote zur Masse beigeben - wer's schärfer mag
  • Variante Fleischpflanzerl Cordonbleu: Kern mit Käse füllen 

 

Bewerte diesen Beitrag:

Veröffentlicht von am in Rezepte

Zutaten? (ergibt ca 750ml Salatsauce)

  •   40g Schalotten fein gewürfelt
  •     8g Knoblauch fein gewürfelt
  •   40g Senf
  • 120g Mayonaise
  • 250g Oel (Raps)
  • 1TL   Oregano getrocknet
  • 1TL   Mayoran getrocknet
  • 1/2TL  Basilikum getrocknet
  • 1TL (gestrichen) Curry mild
  • 1TL (gestrichen) Parika mild
  •   60g Basamico weiss
  •   25g  Gemüsebouillon Konzentrat
  •   75ml heisses Wasser
  • 120ml Wasser
  • 3 EL (gehäuft) Pertersilie gehackt
  • Peffer
  • evtl. etwas Salz
  • evtl. etwas Zitronensaft

 

Mise en place?

  • Schalotte und Knoblauch fein hacken
  • Gemüsebouillon im heissen Wasser auflösen
  • Peterli fein hacken

 

Und wie wird's gemacht?

  • Zutaten bis und mit dem Paprika in einen hohen Behälter geben
  • alles mit dem Pürierstab sehr fein pürieren
  • jetzt den Balsamico, Gemüsebouillon und dann das kalte Wasser während dem Pürieren beigeben
  • bis eine Emulsion entsteht
  • Abschmecken mit Pfeffer und Salz
  • Peterli unterrühren
  • Abfüllen in eine leere PET Flasche

 

 Wünsche viel Spass beim Nachkochen - ond en Guetä!

 

 Tip:

  • die Sauce ist gekühlt ca 2 Wochen haltbar
  • Varianten durch Verwendung von zusätzlichen Kräuter
  • etwas weniger Balsamico und dafür 1/2 Zitrone ausgepresst hinzugeben
Bewerte diesen Beitrag:

Veröffentlicht von am in Rezepte

Zutaten? (4 Personen)

  • 200g Kalbsbrät
  • 400g Hackfleisch (Rind & Kalb)
  • 1 Zwiebel fein geackt
  • 1 1/2 Koblauchzehe
  • 80g Grana Padano gerieben
  • 1 TL Thymian getrocknet
  • 3 EL gehackter Peterli
  • 1 grosser Wirz
  • 1 Handvoll Rispentomaten
  • Fleischgewürz
  • 2 MSP Curry
  • 1/4 TL Paprika
  • 1 TL Butter
  • 2 EL Tomatenpüree
  • 1/2 TL Salbei getrocknet
  • 3 dl klare Bratensauce oder Bouillon
  • Salz & Pfeffer

Mise en place?

  • Blätter des Wirz lösen
  • Wirzblätter im kochenden Salzwasser blanchieren und im Eiswasser abschrecken
  • Rippen der Wirzblätter herausschneiden
  • 12 grössere Wirzblätter beiseite legen
  • restliche Wirzblätter fein hacken

Und wie wird's gemacht?

  • Zwiebelwürfel und Hackfleisch portionenweise anbraten
  • Hackfleisch würzen, Thymian beigeben
  • Knoblauch hinzupressen
  • 2 EL Wasser beigeben und Bratensatz auflösen
  • Hackfleisch beiseitestellen und erkalten lassen
  • Gratinform ausbuttern
  • Kalbsbrät, Hackfleisch, geackter Wirz, Peterli und Grana Padano gut vermengen
  • Farce mit Curry, Paprika Salz & Peffer abschmecken
  • Farce in die Wirzblätter einwickeln und in die Gratinform legen
  • Rispentomaten halbieren und um die Wirzwicke verteilen
  • Bratensauce (Bouillon) mit Salbei und Tomatenpüree aufkochen, über die Wirzwickel giessen
  • Ofen auf 200 °C vorheizen (Umluft)
  • für 35 bis 40 min im Ofen backen 
  • evtl. mit Alufolie abdecken damit der Wirz nicht verbrennt

dazu passt:

  • Trockenreis
  • Gemüse
  • Risotto

Wünsche viel Spass beim Nachkochen - ond en Guetä!

Tip:

  • wer mag, kann ca 10min vor Kochende noch etwas Mozzarella-Scheiben auf die Wirzwickel geben
Bewerte diesen Beitrag:

Veröffentlicht von am in Rezepte

... etwas für Kochfaule :-)

Zutaten? (4 Personen)

  • 4 Pouletbrüstli
  • 4 Kartoffeln
  • 2 Rüebli
  • 2 Zucchini
  • 1 Handvoll Rispentomaten
  • 1-2 Pepperoni
  • Thymian, Rosmarin, Salbei frisch
  • 200g Bratspeck
  • SEG Pouletgewürz
  • 1 Natürjoghurt
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 EL gehackter Peterli
  • Olivenöl
  • Salz & Pfeffer

Mise en place?

  • Gemüse rüsten und in grobe Stücke schneiden
  • Kartoffeln vierteln
  • Pouletbrüstli mit Pouletgewürz gut würzen
  • Pouletbrüstli mit 2 Salbeiblätter belegen und mit Specktranchen umwickeln

Und wie wird's gemacht?

  • Ofen auf 200 °C vorheizen (Umluft)
  • Backbleche mit Backtrennfolie auslegen
  • Gemüse und Pouletbrüstli darauf verteilen
  • Gemüse mit Öl beträufeln und mit Pouletgewürz würzen
  • Kräuter auf dem Gemüse verteilen
  • für 30 bis 35 min im Ofen backen
  • Knoblauch gepresst, und Peterli mit dem Naturjoghurt vermischen und mit Salz und Pfeffer würzen

dazu passt:

  • frisches Baguette

Wünsche viel Spass beim Nachkochen - ond en Guetä!

Bewerte diesen Beitrag:

Veröffentlicht von am in Rezepte

Zutaten? (4 Personen)

  • 1,2 kg Rindsbraten zum Schmoren
  • 1 Rüebli in Stücke
  • 1/2 kleiner Selleri in Stücke
  • 1 kleiner Lauchstengel in Ringe
  • 1 mittlere Zweibel in grobe Stücke
  • 3 Knoblauchzehen (gepresst)
  • 2 EL Tomatenpüree
  • 2 TL getrocknete Kräuter (Rosmarin, Thymian, Basilikum, Estragon)
  • 1 MSP Curry
  • 1/2 TL Paprika
  • 1 TL Pfefferkörner
  • 1 Lorbeerblatt getrocknet
  • 1 Gewürznelke
  • 2 dl klare Bratensauce
  • 5 dl Merlot
  • 1 Handvoll Rispentomaten
  • 1 EL Bratbutter zum Anbraten
  • Salz & Pfeffer

Mise en place?

  • Bratensauce vorbereiten
  • Gemüse rüsten
  • Fleisch salzen und pfeffern

Und wie wird's gemacht?

  • Bratbutter im Bräter rauchig heiss werden lassen
  • Fleisch rund herum ca 10min anbraten
  • Fleisch herausnehmen
  • Gemüse anbraten, Tomatenpüree beigeben und kurz anrösten lassen
  • mit dem Wein ablöschen und die Bratensauce hinzufügen
  • Kreuter, Gewürze, Pfeffer, Lorbeerblatt und Gewürznelke beigeben
  • Knoblauch gepresst hinzufügen
  • kurz Aufkochen und dann das Fleisch in den Sud geben
  • Rispentomaten beigeben
  • ca 3h zugedeckt ganz leicht köcheln lassen (alternativ bei 150°C im Backofen)
  • Fleisch aus der Sauce nehmen und mit Alufolie abdecken
  • Nelke und Lorbeerblatt entfernen
  • Sauce pürieren und abschmecken
  • Braten quer zur Faserrichtung tranchieren (Elektromesser)

 

dazu passt:

  • Polenta oder Risotto

 

Wünsche viel Spass beim Nachkochen - ond en Guetä!

 

Bewerte diesen Beitrag:

Veröffentlicht von am in Rezepte

Zutaten? (4 Personen)

  • 250g Bramata Mais
  • 3dl Milch
  • 2,5 dl Rahm
  • 3.5 dl Bouillon (kräftig)
  • 30g Butter
  • 80g Grana Padano
  • Peffer und Salz

Mise en place?

  • eine kräftige Bouillon vorbereiten
  • Grana Padano fein reiben

Und wie wird's gemacht?

  • Bouillon, Milch und Rahm vermischen
  • Bramata-Mais in eine weite Schale geben
  • Bouillon + Milch + Rahm Gemisch über den Mais giessen
  • Mit einem Löffel kurz durchrühren
  • Schale in den Steamer bei 95°C geben und ca 50min ziehen lassen
  • nach 1/3 & 2/3 der Kochzeit jeweils die Polenta mit einem Löffel durchmischen
  • Wenn die Polenta noch ganz leicht körnig ist, die Butter und den geriebenen Käse unterziehen
  • mit Pfeffer und Salz abschmecken
  • nochmals für 5min im noch warmen Steamer nachziehen lassen
  • vor dem Servieren nochmals gut verrühren

dazu passt:

  • Fleischvögel, Rindsgeschnetzeltes oder jedes andere Saucenfleisch

 

Wünsche viel Spass beim Nachkochen - ond en Guetä!

Tips

  • Rosmarin Polenta: Beigabe 1 EL gehackter, frischer Rosmarinnadeln vor dem Übergiessen mit der Flüssigkeit
  • anstatt Butter einen EL Mascarpone unterziehen 
Bewerte diesen Beitrag:

Veröffentlicht von am in Rezepte

Zutaten? (4 Personen)

  • 400 g Kalbfleisch (Schulterbraten)
  • 200 g Kalbsbrät
  • 150 g Schweinsbrät (Schweisbratwurst roh)
  • 250 g Champignons
  • 50 g Weinbeeren (in 2 EL Cognac eingelegt)
  • 1 Apfel
  • 1 Zwiebel
  • 30 g Butter
  • 1 EL Rapsöl
  • 2 EL Bratbutter
  • 2–3 EL Mehl
  • 3-4 dl Weisswein
  • 3 dl Milch
  • 5 dl Bouillon
  • 2 dl Rahm
  • 1 TL Kalbsjus (pulver)
  • 1 TL Majoran (getrocknet)
  • Salz, Pfeffer, Muskatnuss
  • 8 Pastetli

Mise en place?

  • Kalbfleisch in ca 1cm grosse Würfelchen schneiden und mit etwas Mehl bestäuben
  • Zwebel klein Würfeln
  • Kalbs- und Schweinsbrät, Majoran und Muskatnuss vermengen (wer's mag kann auch noch etwas Koriander beigeben)
  • Champignons putzen und vierteln
  • Pastetli gemäss Packungshinweis im Ofen erwärmen

Und wie wird's gemacht?

  • Bouillon leicht köchelnd erhitzen
  • aus dem Brät kleine Kügelchen formen und in der Bouillon für ca 10min ziehen lassen
  • Brätkügeli herausnehmen und beiseite stellen
  • -
  • Rapsöl und 1 EL Bratbutter in der Pfanne leicht rauchig erhitzen
  • die Kalbfleischwürfel ca 3 min anbraten
  • dann die Zwiebelwürfel beigeben und für ca 3min mitdünsten
  • mit Salz und Pfeffer würzen und mit ca 1,5 dl Weisswein ablöschen
  • Kalbsjus-Pulver hinzugeben
  • Hitze reduzieren und zugedeckt für ca 30min schmoren lassen
  • nun den Apfel reiben und dazugeben
  • nochmals kurz aufköcheln lassen und dann vom Herd nehmen
  • -
  • 1 EL Bratbutter in einer beschichteten Pfanne leicht rauchig erhitzen
  • Champigons beigeben und für ca 5 min andämpfen
  • mit Salz und Pfeffer würzen
  • mit 0.5dl Weisswein ablöschen und beiseite stellen
  • Butter mit 2 EL Mehl andünsten, und mit 3dl Bouillon und 1,5dl Weisswein ablöschen und mit dem Schweingbesen sofort gut verrühren, Hitze soweit reduzieren dass die Bechamelsauce nur noch leicht köchelt
  • dann die eingelegten Weinbeeren und den Bratenjus des Fleisch dazugeben und unter gelegentlichem Rühren ca 30min köcheln lassen
  • Jetzt das Fleisch, Brätkügeli und die Champignons zugeben, aufkochen
  • den Rahm beigeben und abschmecken (evtl. etwas Zucker und Zitronensaft beigeben)
  • -
  • Pastetlifüllung in die vorgewärmten Pastetli füllen 

 

 

dazu passt:

  • Trockenreis
  • Erbsi & Rüebli

 

Wünsche viel Spass beim Nachkochen - ond en Guetä!

 

Tips

  • Das Formen der Brätkügeli geht am besten mit nassen Händen

 

 

 

Bewerte diesen Beitrag:

Veröffentlicht von am in Rezepte

Zutaten? (4 Personen)

  • 500g Radicchio
  • 1 EL Zucker
  • 1 EL Butter
  • 2 EL Balsamico
  • 1 kleine Schalotte
  • 2 EL Saft einer Orange
  • Salz, Pfeffer

Mise en place?

  • die äusseren Blätter des Radicchio entfernen Radicchio vierteln und in ca 3 cm breite streifen schneiden
  • Schalotte fein würfeln

Und wie wird's gemacht?

  • Butter und Zucker in eine weite Pfanne geben und erhitzen
  • kurz bevor der Zucker zu karamellisieren beginnt, die Schalotten beigeben, Hitze sofort reduzieren (evtl Pfanne kurz vom Herd ziehen)
  • Schalotten kurz etwas andämpfen
  • Radicchiostreifen beigeben und unter dauerndem Rühren ca 1 min mitdämpfen lassen
  • jetzt den Balsamico und den Orangensaft beigeben und für ca 1 bis 2 Minuten unter dauerndem Rühren weiter dämpfen
  • mit Salz und Pfeffer abschmecken und sofort servieren

Wünsche viel Spass beim Nachkochen - ond en Guetä!

Bewerte diesen Beitrag:

Veröffentlicht von am in Rezepte

Zutaten? (4 Personen)

  • ca 500g Kalbsschnitzeli dünn geschnitten
  • 1 Zitrone
  • 5cl Noilly Prat
  • 1.5 dl kräftiger Kalbsfond
  • 50g Butter kalt
  • 2 EL gehackte Peterli
  • 2 EL Bratbutter
  • Mehl, Salz und Pfeffer

Mise en place?

  • Ofen auf 70°C vorheizen, Schale vorwärmen
  • Zeste der hälfte Zitrone abziehen (alternativ 1/4 der Zitronenoberfläche abreiben)
  • Kalbsfond vorbereiten Kalbsschnitzeli ganz leicht plattieren, im Mehl wenden und das Mehl etwas anklopfen

Und wie wird's gemacht?

  • Bratbutter in der Pfanne rauchig heiss werden lassen
  • Schnitzeli beidsetig ca 45sec anbraten, nach dem ersten Wenden mit etwas Salz und Pfeffer würzen
  • Angebratene Schnitzeli in der vorgewärmten Schale im Ofen warm stellen (mit Alufolie abdecken)
  • wenn alle Schnitzeli angebraten sind, den Bratensatz mit den Noilly Prat ablöschen und auflösen 
  • Kalbsfond, Zitronenzeste beigeben, und zur Hälfte reduzieren lassen Saft der halben Zitrone sowie den Peterli beigeben, abschmecken
  • Sauce mit der kalten Butter binden und über die warm gestellten Schnitzeli giessen

dazu passt:

  • Risotto und gebratener Radicchio

 

Wünsche viel Spass beim Nachkochen - ond en Guetä!

Bewerte diesen Beitrag:

Veröffentlicht von am in Rezepte

Zutaten? (4 Personen)

  • etwas Bratbutter
  • 400g Pouletbrust (geschnetzelt)
  • 1 Knoblauchzehen (gepresst)
  • 5cl Vodka

  • etwas Olivenöl
  • 1 Zwiebel (fein gewürfelt)
  • 1 Knoblauchzehen (gepresst)
  • 2 El Tomatenmark
  • 1 Dose Pelati (400g gewürfelt)
  • 1/2 TL Chilliflocken (trocken)
  • 1/2 TL Oregano (trocken)
  • 1 Hand voll Cherrytomaten
  • 1dl Rahm
  • 50g Granapadano (gerieben)
  • Gemüsebouillon-Konzentrat
  • Pfeffer, Salz und Zucker zum Abschmecken
  • 4cl Vodka

  • ca. 300g Penne

 

Mise en place?

  • Pouletbrust längs halbieren und quer in 7mm breite Streifen schneiden
  • Zwiebeln fein würfeln
  • Cherrytomaten vierteln
  • Käse reiben
  • Ofen auf 90°C vorwärmen, eine Platte für das Poulet vorwärmen lassen

 

Und wie wird's gemacht?

  • In einer beschichteten Pfanne die Bratbutter rauchig heiss werden lassen
  • Poulet geschnetzeltes rund 2 min sehr heiss anbraten
  • Hitze halbieren, Poulet mit Salz und Peffer würzen
  • den Knoblauch hinzupressen und kurz mitanbraten (darf aber nicht braun werden!)
  • 5cl Vodka hinzugiessen, aufkochen lassen und dann abflämmen
  • Wenn es nicht mehr brennt, Poulet auf die vorgewärmte Platte geben, mit Alufolie abdecken und in den vorgeheizten Ofen schieben

  • in einer weiten Pfanne etwas Olivenöl auf mittlerer Hitze erhitzen
  • Zwiebelwürfel beigeben und 3 bis 4 min anschwitzen lassen
  • Knoblauch hinzupressen und nochmals ca 1 min anschwitzen lassen
  • Tomatenmark hinzufügen und ca 2 min anschwitzen lassen
  • Pelati, Oregano und Chilliflocken hinzugeben und mit etwas Gemüsebouillon-Konzentrat würzen
  • ca 20min köcheln lassen, während dessen die Penne al dente kochen

  • kurz vor dem Servieren die Cherrytomaten, den Rahm und den gerieben Käse beigeben
  • unter ständigem rühren kurz aufkochen lassen, und die 4cl Vodka beigeben
  • mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken
  • Poulet und die Pasta beigeben und gut vermengen und servieren

 

Wünsche viel Spass beim Nachkochen - ond en Guetä!

Bewerte diesen Beitrag:

Veröffentlicht von am in Rezepte

Zutaten? (4 Personen)

  • etwas Olivenöl
  • 1          Zwiebel
  • 2          Knoblauchzehen
  • 1          kleine Dose Pelati (gewürfelt)
  • 2          Tomaten
  • 2          mittlere Zucchetti (ca 600g)
  • 400g     Hackfleisch (Rind mager)
  • 140g     Greyerzer gerieben
  • 1 TL      Mayoran (trocken)
  • 1 TL      Oregano (trocken)
  • 250g     Magerquark
  • wenig Rotwein
  • Gemüsebouillon-Konzentrat
  • Pfeffer, Salz und Zucker zum Abschmecken

 

Mise en place?

  • Zwiebeln fein würfeln
  • Tomaten in Würfel schneiden
  • Käse reiben
  • Ofen auf 180°C Umluft vorwärmen

 

Und wie wird's gemacht?

  • In eine hohen Pfanne das Olivenöl auf mittlerer Hitze erhitzen
  • Zwiebeln hinzugeben und 3 bis 4 min anschwitzen lassen
  • Tomatenwürfel hinzugeben und 5 min köcheln lassen
  • Pelati, Majoran und Oregano zugeben und mit etwas Gemüsebouillon-Konzentrat würzen
  • Hackfleisch portionenweise in einer Bratpfanne scharf anbraten, würzen und mit dem Rotwein ablöschen
  • Hackfleisch zur Tomatensauce geben
  • Knoblauch hinzupressen, mit Peffer und etwas Zucker ein erstes mal abschmecken
  • ca 20min köcheln lassen
  • vom Herd nehmen etwas kühlen lassen
  • Wenn die Sauce handwarm ist, den Quark unterheben und abschmecken (es darf ein klein wenig salziger sein, da die Zucchettischeiben ja ungewürzt sind...)
  • Zucchetti der Länge nach in feine Scheiben schneiden (Hobeln ca 2..3mm dick)
  • Eine Gratinform ausbuttern
  • In 3 Lagen jeweils 1/3 der Mengen in folgender Reihenfolge einschichten: Zucchetti, Sauce und dann Käse
  • Im Ofen ca 40min backen

 

Wünsche viel Spass beim Nachkochen - ond en Guetä!

 

Tips

  • Die Zuccheti gibt beim Backen viel Wasser ab, d.h. die Sauce eher etwas dickflüssig zubereiten
  • Die Portionen mit einem scharfen Messer bei Anrichten "ausschneiden" 
Bewerte diesen Beitrag:

Veröffentlicht von am in Rezepte

Zutaten? (4 Personen)

  • 3 EL    Olivenöl
  • 60g     Zwiebeln fein gewüfelt
  • 3         Koblauchzehen fein gewürfelt
  • 90g     Knollenselleri fein gewürfelt
  • 1.5 dl   Weisswein
  • 1 lt      Wasser
  • 100g    Bündnerfleisch (0.5mm dick geschnitten) in Würfel
  • wenig   Muskatnuss
  • 150 g   Rollgerste
  • 1 Msp   Curry (mild)
  • 1 EL     Butter
  • 120 g   Karotten in Würfeli
  • 50 g     Lauch in feine Streifen
  • Gemüsebouillon
  • 1 1/8 dl Rahm
  • 1 EL      gehackter Peterli
  • Pfeffer, Salz und Zucker zum Abschmecken

 

Mise en place?

  • Gerste waschen und abtropfen lassen
  • Gemüse rüsten würfeln oder in Streifen schneiden
  • Fleisch würfeln 

 

Und wie wird's gemacht?

  • In eine hohen Pfanne das Olivenöl auf mittlerer Hitze erhitzen
  • Zwiebeln und den Knoblauch hinzugeben und 3 bis 4 min anschwitzen
  • Selleri dazugeben und weitere 2 bis 3min anschwitzen
  • mit dem Weisswein ablöschen und aufkochen lassen
  • Wasser, Bündnerfleisch und Lorbeerblatt dazugeben und aufkochen lassen
  • gefühlvoll mit der Gemüsebouillon würzen (darf nicht zu salzig sein, da das Fleisch noch reichlich Salz abgeben wird!), etwas Peffer schon mal beigeben
  • ca 60min leicht köcheln lassen und hin und wieder umrühren
  • Curry beigeben und unterrühren
  • Butter in einer Bratpfanne zergehen lassen und dann die Ruebliwürfel und die Lauchstreifen ca 3min anschwizen
  • Gedämpftes Gemüse der Suppe beigeben und nochmals ca 10min köcheln lassen
  • Rahm, Peterli hinzugeben und mit Salz, Peffer und einer Prise Zucker abschmecken

  

Wünsche viel Spass beim Nachkochen - ond en Guetä!

 

Tips

  • Damit man nicht zu viel Gemüse kaufen muss, kaufe ich mir in der Migros jeweils ein Päckli Suppengemüse und dazu noch eine Zwiebel und ein Rüebli
Bewerte diesen Beitrag:
Joomla Template by Joomla51.com