Alex

Blogging-Bereich von Alex & Monika, bitte beachtet die verschiedenen Kategorien

  • Home
    Home Hier findest Du alle Beiträge der Seite.
  • Kategorien
    Kategorien Zeigt alle Kategorien.
  • Tags
    Tags Zeigt eine Liste von Tags die im Beitrag verwendet wurden.
  • Autoren
    Autoren Suche nach Mitgliedern.
  • Team-Blogs
    Team-Blogs Suche nach Teams.
  • Login
    Login Anmeldeformular

Szegediner Gulasch nach Grosis Art

Veröffentlicht von am in Rezepte
  • Schriftgröße: Größer Kleiner
  • Aufrufe: 182
  • 0 Kommentare
  • Drucken

Zutaten? (4 Personen)

  • 300g Schweinsvoressen
  • 300g Rindsvoressen
  • 150g Speckwürfeli
  • 500g Sauerkraut (gekocht)
  • 3 Zwiebel (mittelgross)
  • 1 Pepperoni (rot)
  • 2 Tomaten
  • 1-2 Kartoffeln (mehlig)
  • 3 Knoblauchzehen
  • 3dl Rotwein (kräftig)
  • 2 dl Wasser
  • 1-2 TL Rindsbouillonkonzentrat (je nach Salz!)
  • 2 EL Paprika (süss)
  • 2 TL Rosenpaprika (scharf)
  • 3 MSP Curry (nicht ganz Grosi aber gut!)
  • 1 Lorbeerblatt (getrocknet)
  • 2 TL Kümmel
  • 2 EL Mehl
  • 200g Sauercreme / oder 2dl Rahm
  • 2 TL Zucker
  • Bratbutter
  • Fleischgewürz
  • evtl. Zitronensaft
  • Pfeffer & Salz

Mise en place?

  • Fleisch in Würfel (3 cm) schneiden
  • Zwiebel in Würfelchen (5mm) schneiden
  • Peperoni in Würfelchen (5mm) schneiden 
  • Tomaten in Würfel schneiden
  • Fleisch mehlieren

Und wie wird's gemacht?

  • Fleisch in 3 Portionen schaft abraten: In der Bratpfanne Bratbutter rauchig heiss werden lassen, Fleischstücke hineingeben und ringsum etwa 3 bis 4 min scharf anbraten, mit Fleischgewürz würzen, rasch wenden und mit Rotwein ablöschen, in den Schmortopf geben
  • Jetzt die Speckwürfel in der Bratpfanne kross anbraten
  • Zwiebelwürfel beigeben, Hitze reduzieren und goldgelb anbraten
  • Peperoniwürfel beigeben nochmals etwas anbraten
  • Tomatenpürree beigeben und anziehen lassen
  • Pfanne von der Platte ziehen, Paprika beigeben und gut vermengen
  • Pfanne wieder auf den Herd stellen und mit dem restlichen Rotwein ablöschen
  • Alles in den Schmortopf geben
  • Wasser, Bouillonkonzentrat, Curry, Knoblauch (gepresst), Kümmel, und Lorbeerblatt beigeben
  • ca 1h bei kleiner Hitze schmoren lassen
  • jetzt das Sauerkraut beigeben
  • die geschälten Kartoffeln an der Röstiraffel über dem Topf reinraffeln
  • ca 1h  bei kleiner Hitze schmoren lassen
  • Sauercreme/Rahm und Zucker beigeben und gut vermengen
  • mit Salz, Peffer, Zucker und evt. wenig Zitronensaft abschmecken

dazu passt:

- Salzkartoffeln (war Grosis Favorit)

- Kartoffelstock (ist mein Favorit)

Tip:

- Aufgewärmt schmeckt es noch besser :-)

 

Wünsche viel Spass beim Nachkochen - ond en Guetä! 

Bewerte diesen Beitrag:

Kommentare

  • Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!

Kommentar hinterlassen

Gast Donnerstag, 17 August 2017
Joomla Template by Joomla51.com